Hannover 96 – SV Darmstadt 98 1:2 (1:1)

Das erste Spiel der Rückrunde fand für den SVD bei frostigen Temperaturen in Hannover statt. Somit ging es direkt in diesem Spiel um sehr viel, denn beide Teams wollten einen ersten Achtungserfolg im Abstiegskampf und damit den Gegner unter Druck setzen. Begleitet wurde die Schuster-Elf von etwas mehr als 1.500 Darmstädtern. Eigentlich schade, dass manche “Neu-Fans” sich anscheinend nur bestimmte Auswärtsspiele rauspicken. Auf der anderen Seite hatte man bei diesen Zahlen wieder ein wenig das Gefühl unter sich zu sein. Aus dem Block1898 starteten 4 Busse und einige PKWs, welche alle rechtzeitig in Niedersachsens Hauptstadt ankamen. Allerdings nahm es der Ordnungsdienst heute besonders genau und so verzögerte sich der Einmarsch ins Stadion um einige Minuten.

Dort endlich angekommen nahm man Position in einem der wohl coolsten Gästeblöcke der Liga ein und bereitete sich auf ein schweres und umkämpftes Abstiegsduell vor. Leider konnten weder das Darmstädter Team noch die Fanszene in der Anfangsphase ihre Qualitäten unter Beweis stellen und so ließ Hugo Almeida die Heinerschar zunächst vollends verstummen. Dann geschah jedoch das, was unseren Verein in den letzten Jahren so erfolgreich gemacht hat. Man schüttelte sich und ging mit frischer Energie und unbedingtem Siegeswillen ans Werk. Vor allem die Spieler steckten zu keinem Zeitpunkt auf, während der Gästeblock in der ersten Hälfte nur ab und an mal ein gutes Bild ablieferte. So ehrlich müssen wir zu uns selbst sein, damit solche Phasen zunehmend weniger werden. Aber vom Ultrà bis zum Fan in der letzten Reihe fehlte uns in diesen 45 Minuten der Wille unsere Mannschaft mit voller Kraft nach vorne zu peitschen. Gerade bei Rückständen ist dies aber umso wichtiger und wenn der ein oder andere sich mal etwas mehr der Stimmung als dem eigenen Suff widmen würde, wären wir heute schon ein Stück weiter…

Wagner sei Dank kamen die Lilien noch vor der Pause zum Ausgleich. Feine Vorarbeit von Heller und Rosenthal zuvor und schon waren beide Teams wieder gleichaufs. Nach der Halbzeit war es dann wieder Wagner der die Darmstädter Überlegenheit mit dem Führungstreffer belohnte. Mit diesen beiden Treffern wachte auch der Gästeblock aus seinem Winterschlaf auf und zeigte sich von seiner besten Seite. Eine gute Mischung aus Gassenhauern, Wechselgesängen, Schalparaden, melodischen Liedern und Schlachtrufen gab es nun auf die Hannoverschen Ohren. Von der Heimkurve bzw. dem restlichen Publikum der 96er war spätestens jetzt nichts mehr zu hören. Unsere Jungs münzten ihre Chancen zwar auch nicht mehr in Tore um, fingen sich aber auch kein Ding mehr ein. Am Ende stand ein jubelnder SVD mit 3 verdienten Punkten da und ließ den Rückrundenauftakt für alle mitgereisten Heiner zu einem schönen Ereignis werden. So wie in Halbzeit zwei kann es gegen Schalke definitiv weiter gehen. Auf dem Rasen und den Rängen! ALLES FÜR DEN KLASSENERHALT!

Bilder vom Spiel findet ihr wie immer bei den Usual Suspects