FC Ingolstadt – SV Darmstadt 98 3:1 (0:1)

Nahezu jedes Spiel in dieser Saison hat für alle Lilienfans einen gewissen Reiz. Das Auswärtsspiel in Ingolstadt an einem Sonntagabend gehört mit Sicherheit nicht dazu. Doch auch wenn der Mitaufsteiger fantechnisch keinerlei Attraktivität besitzt, so war es sportlich doch ein extrem wichtiges Spiel für unseren Sportverein. So machten sich unsere Busse relativ früh auf den Weg nach Bayern, um vor dem Spiel noch ein wenig die regionale Küche zu probieren. Wenigstens auf diesem Weg konnte man dem Spieltag etwas Würze verleihen. Wir hätten es bestimmt auch noch ein bisschen länger in dieser Lokalität ausgehalten, aber es wurde nun Zeit sich auf den Weg zum Spiel zu machen.

Das Stadion war schon aus dem Vorjahr bekannt, gespannt waren wir daher eher auf die Sicherheitskontrollen. Die Ordner (ebenfalls bekannt durch ihren Einsatz auf dem Darmstädter Schlossgrabenfest) machten aber einen recht unaufgeregten Job und auch die Polizei hielt sich angenehm im Hintergrund. Nach den Anschlägen von Paris und den darauf folgenden medialen Schreckensszenarien rund um Fussball-Spiele, hatten wir mit schlimmerem gerechnet. So wurden die Minuten bis zum Anpfiff mit den Vorbereitungen einer kleinen Aktion zum Einlaufen der Mannschaften.

Als diese dann mit knapp 20 Minuten Verspätung aufgrund der intensiveren Einlasskontrollen den Rasen betraten, gab es im Gästeblock neben einigen Fahnen und Schnipseln eine Reihe von Doppelhaltern, die das Tagesmotto “Voran Lilie!” darstellten. Ein gelungener Auftakt, den die Mannschaft auch direkt perfekt aufgriff. Aytac Sulu köpfte nach einer Ecke das 100. Bundesliga-Tor des SVD und machte somit eine frühe Führung perfekt. Der Stimmung im Gästeblock tat dies natürlich gut, was leider viel zu schnell wieder nachließ. Während sich Ingolstadt einige Chancen erarbeitete und nah am Ausgleich war, konnten wir keine wirklich überzeugende Unterstützung für unser Team sein. Diese war heute ebenfalls nicht zu 100% voll konzentriert und zeigte nur noch eine eher durchschnittliche Leistung, konnte die Führung aber dank eines sehr starken Christian Mathenia in die Pause retten.

Anschließend nahm der Abend dann eine endgültig bittere Wendung. Dem Ausgleich folgte nur eine kurze Zeit später ein Foul im Strafraum und damit das 2:1 für die Ingolstädter. Die Lilien bäumten sich zwar auf, waren aber nicht in der Lage die sich bietenden Chancen zu nutzen. Es folgte, was folgen musste. Nämlich die endgültige Entscheidung mit dem 3:1. Spätestens jetzt hatten sich alle üblen Vorahnungen bestätigt und auch in Sachen Stimmung war der Ofen endgültig aus. Was bleibt ist die Tatsache, dass sowohl Mannschaft als auch Anhänger des SV Darmstadt 1898 e.V. heute nicht das zeigten, was sie eigentlich können. Dies muss sich im Hinblick auf das Heimspiel gegen Köln und das darauf folgende Derby schnellstens wieder ändern.

Fotos vom Spiel findet ihr in Kürze bei den Usual Suspects und auf zooom-box.de