SV Darmstadt 98 – Hannover 96 2:1 (0:0) – 2. Runde DFB-Pokal

Nach 14 Jahren steht der SVD wieder im Achtelfinale des Pokals. In einer chancenarmen, aber spannenden Partie schlug die Schuster-Elf vor heimischer Kulisse Hannover mit 2:1 und zieht damit als einziges hessisches Team in die nächste Runde ein. Die Freude im (nahezu) ausverkauften Stadion war natürlich groß und so war es ein sehr stimmungsvolles Flutlichtspiel am altehrwürdigen Böllenfalltor.

Im Block1898 ging es sehr stimmungsvoll und auch lautstark los, ehe es Ende der ersten Halbzeit auch mangels größerer Torchancen ein paar Durchhänger gab. Die Vielfalt der Lieder nimmt allerdings wieder zu, das Wechselspiel mit der Gegengerade wird nun stetig erweitert und es macht den meisten sichtlich Spaß in diesem Block die Lilien anzufeuern. Auch die Bewegung im Block bei einigen Liedern war heute wieder deutlich besser was der Stimmung sichtlich gut tat. Wir sind hier seit ein paar Spielen auf dem guten Weg, dürfen aber nicht vergessen, dass immer noch ein Stück besser geht. Gerade in den hinteren Reihen verweigern sich leider einige Lilienfans teilweise komplett wenn es darum geht mal die Arme zu heben oder zu hüpfen. Natürlich erwarten wir von niemandem über 50 genauso abzugehen wie jemand, der gerade 18 geworden ist. Trotzdem sind wir ALLE zusammen der Fanblock der Lilien und wer meint hier nur wegen der günstigen Tribünenkarte seinen Platz einzunehmen, der sollte sich gleichzeitig auch der Verantwortung gegenüber Verein und Mannschaft bewusst sein, die so ein Fanblock nun einmal mit sich bringt.

Auf dem Rasen zeigten die Lilien heute, dass sie auch ohne mit Verletzungen gut umgehen kann und die hinein rotierten Kempe und Rosenthal machten ein gutes Spiel. Vor allem wurde gegen Hannover nicht nur kämpferisch alles abgerufen, sondern der (zugegeben schwache) Gegner auch mit spielerischen Mitteln besiegt. Dabei mussten alle Stadionbesucher lange auf die Führung warten, bevor Captain Sulu nach einer Ecke den Ball zum 1:0 abstaubte. Während das Stadion sich noch in den Armen lag, schaffte 96 im direkten Gegenzug den Ausgleich. Keine 3 Minuten später waren die Lilien aber erneut nach einer Ecke zur Stelle und so war Sandro Wagner mit breiter Brust heute mal wieder der Mann für das entscheidende Tor. Anschließend hieß es noch einige Minuten zu zittern, wobei gerade jetzt die Stimmung natürlich besonders laut war. Die Lilien brachten das Ding aber schlussendlich sicher über die Zeit und ließen sich anschließend zurecht vom Stadion feiern. Der ein oder andere Heiner träumte schon vom Europapokal und einige dürften am nächsten Morgen deutlich zu spät auf der Arbeit gewesen sein.

Der Hannoveraner Anhang war heute auch deutlich besser aufgelegt als beim Saisonauftakt an gleicher Stelle. Zu Spielbeginn zeigte man goldene und glitzernde Fähnchen mit einem großen Transparent “96-Fans machen Party!”. Dazu gab es die am Bölle für Gäste wohl mittlerweile  obligatorische Pyroshow, welche es diesmal allerdings in sich hatte und wahrscheinlich mit zu den besten optischen Aktionen von Gästefans der letzten Jahre zählen dürfte. Viele Fackeln und Feuerwerks-Batterien wurden kontrolliert abgebrannt und sorgten für manche panische Durchsage des Stadionsprechers. Die Pfiffe von den heimischen Plätzen kann man sich dann auch irgendwann einfach mal sparen. Hannover hat sehr deutlich gezeigt, dass Pyrotechnik kontrolliert abgebrannt, ohne Böller und Fackelwürfe einfach gut aussieht und die Atmosphäre im Stadion deutlich belebt. Pfiffe dagegen sind unnötig und zeigen nur die eigenen geistigen Barrieren beim Thema Pyro auf. Auch wenn ihr es nicht mögt, dann sorgt in diesen Momenten einfach für doppelt so laute Anfeuerung der eigenen Mannschaft, anstatt sinnfrei den Gästeblock auszupfeifen. Pyrotechnik ist kein Verbrechen! Die große Party stieg anschließend wie bereits geschrieben allerdings nicht bei den 96-Fans. Auch wenn die Akustik im Stadion natürlich nicht gut geeignet ist um die Gäste zu hören, so war es dennoch ein eher mäßiger Auftritt. Wobei es bei der Reisefreudigkeit der Hannoveraner unter der Woche definitiv nix zu meckern gibt und man mit deutlich weniger Anhängern gerechnet hätte. Schlussendlich war der SVD dann bekanntermaßen der Partycrasher für 96.

Bilder findet ihr wieder bei den Usual Suspects und in der Zooom Box.
Am Sonntag geht es nun nach Stuttgart, wo wir hoffentlich wieder mit der Mannschaft nach dem Spiel etwas feiern können!