SV Darmstadt 98 – VfL Wolfsburg 0:1 (0:0)

An diesem Samstag gastierte mit dem VfL Wolfsburg eine weitere Werksmannschaft an unserem schönen Böllenfalltor. Für die meisten war es mit Sicherheit eine sportlich interessante, wenn auch fan- und prestigeträchtig eher zweitrangige Partie. Die Wolfsburger gastierten ja bereits letztes Jahr im Pokal in Darmstadt und somit war klar, dass man den Gegner heute nicht mit den üblichen Mitteln übrraschen kann. Ein weiteres Spiel der Marke “Kann man was holen, muss aber auch nicht!” also.

Im Block begann das Spiel mit den üblichen Fahnen in den Farben unserer Stadt und unseres Vereins und recht guter Stimmung. Diese wurde nach der ersten Viertelstunde zwar wieder etwas schwächer, insgesamt war es aber wieder ein deutlicher Schritt in die richtige Richtung. Gerade auch das Einsingen vor dem Spiel und ein paar lange nicht mehr angestimmte Lieder brachten wieder etwas frischen Wind rein. So kann es gerne weiter gehen! Was nur noch fehlt ist etwas mehr Bewegung bei den Liedern. Mit den bescheuerten Sitzschalen natürlich nicht immer ganz einfach, aber es ist durchaus erlaubt auch bei anderen Liedern als “Wer nicht hüpft, ist Offenbacher…” mal ein bisschen rumzuspringen. Gründe dafür gab es auf dem Platz auch genug, da unsere Spieler beherzt gegen die Söldnertruppe vorging und entschlossen war hier heute etwas zählbares mitzunehmen. Dazu kam ein Schiedsrichter, der mit seinen Entscheidungen oftmals das gesamte Stadion gegen sich brachte und der BöllenfallROAR schwappte so manches Mal über die Ränge.

Nach der Halbzeit wurde im Block noch ein Spruchband der Usual Suspects in Richtung des DFB mit einem kleinen Seitenhieb auf den heutigen Gegner und seinen Mutterkonzern gezeigt. “DFB: Eure WM war sauber! – Gemessen an VW-Abgaswerten!” Anschließend war der Block weiter motiviert und machte mit ein paar neuen Wechselgesangs-Kreationen da weiter wo er aufgehört hatte. Gerade das abwechselnde Hinsetzten und Aufstehen wusste zu überzeugen. Leider kam der VfL gestärkt aus der Kabine und hatte nun die besseren Möglichkeiten wovon eine zum 1:0 Führungstreffer genutzt wurde. Nun vernahm man auch mal den Wolfsburger Anhang für kurze Zeit, der ansonsten nur mit einer grün-weißen Rauchshow zu Spielbeginn in Erscheinung getreten war.

Auch wenn die Lilien nochmal alles nach vorne schmissen – das Spiel war gelaufen. Mit einem lauten Pfeifkonzert wurde zunächst Schiri Perl und sein Gespann verabschiedet, bevor der Mannschaft Mut für die nächsten Aufgaben im Pokal gegen Hannover und auswärts in Stuttgart gemacht wurde. Ein großer Dank gilt unseren anwesenden Berner Freunden, die uns auch dieses Spiel wieder einmal großartig unterstützt haben. Wir sind immer sehr froh, euch in Darmstadt begrüßen zu dürfen! Bilder vom Spiel und außenrum findet ihr wieder immer bei der AFD oder auf zooom-box.de